aussen-treppe.atBaukastentreppe
+43 664 885 112 79
Produkt Anzahl Preis
Ihr Warenkorb ist leer

Montageanleitung für die Baukastentreppe

Treppe ohne Podest - stirnseitig zur Wand PDF

(1) Verzinkte Wange Marble / Gitterrost (linke, rechte)
(2) Verankerung der Wange in den Fußboden (linke, rechte)
(3) Verankerung der Wange an der Wand / Verbindung mit der Podestwange 35-45 Grad
(4) Treppenstufe Marble / Gitterrost

(5) Schraube M10x30 Pz + 2x Platte 10,5x30x2,5 Pz + Schraubenmutter P8 M10 Pz

Schritt 1


Bitte beachten Sie, dass für die Treppenneigung die empfohlene Gradzahl von 35° bis 50° eingehalten werden muss, damit die Treppenstufen (Nr. 4) waagerecht ausgerichtet werden können. Sie werden die erste, sowie die vorletzte und letzte Treppenstufe montiert, indem zuerst immer die beiden vorderen Schrauben (Nr. 5) in die runden Bohrungen und danach die hinteren Schrauben (Nr. 5) in die ovalen Bohrungen eingeführt werden.

Schritt 2


Die derart montierte Treppenwange mit drei Treppenstufen wird an die Wand gelehnt, dass die Höhe der vorletzten Steigung mit der letzten Steigung (Ausstrittssteigung) der Treppe übereinstimmt. Die erste Antrittssteigung der Treppe ist in der Verbindung mit der Neigung der Treppe immer größer als die anderen Steigungen im Durchschnitt (35° = 7 cm Unterschied / 50° = kein Unterschied). Dieser Höhenunterschied der ersten Steigung kann durch Absägen der unteren Ecke der Treppenwange (siehe Abbildung unten) ausgeglichen werden.
 


Schritt 3


Führen Sie die Verankerungselemente in den Boden (Nr. 2) und sowie an der Wand (Nr. 3) in die Wangen (Nr. 1) ein. In den Wangen sind keine Löcher für die Verankerungselemente vorgebohrt. Aufgrund der verschiedenen möglichen Neigungswinkel der Treppe von 35° bis 50° wird das Bohren erst an der Stelle des Treppenaufbaues ausgeführt. Wir empfehlen, die Bohrlöcher mit Zinkspray zu behandeln.

Schritt 4

Verbinden Sie die Verankerungselementen mit Hilfe der Schrauben (Nr. 5) mit den verzinkten Wangen.

Schritt 5


Markieren Sie die Bohrlöcher für die Verankerung in den Fußboden und an der Wand. Danach verankern Sie die Treppe an die Wand und in den Untergrund, befestigen die Verankerungen nicht fest. Die Verankerungselemente für das Baumaterial sind im Hinblick auf die technische Bandbreite an Alternativen nicht in der Lieferung enthalten (Holzschraube oder Gewindestangen und Montagemörtel).

Schritt 6


Montieren Sie die verbleibenden Treppenstufen waagerecht (Kontrolle mit einer Wasserwage) und schrauben sie mit den Schrauben fest. Danach ziehen Sie alle Verankerungselemente der Treppe fest.

Sie können nun das Geländer installieren - Geländermontage.

Treppe mit Podest - stirnseitig zur Wand PDF


 

(1) Verzinkte Wange Marble / Gitterrost (links, rechts)
(2) Verankerung der Wange in den Fußboden (links, rechts)
(3) Verankerung der Wange an der Wand / Verbinung mit der Podestwange 35-45 Grad
(4) Treppenstufe Marble / Gitterrost

(5) Schraube M10x30 Pz + 2x Platte 10,5x30x2,5 Pz + Schraubenmutter P8 M10 Pz
(6) Podeswange Marble / Gitterrost (links, rechts)
(7) Podestrost Marble / Gitterrost
(8) Verzinkter L Träger des Podests
(9) Verankerung des Treppenpodests an der Wand
(10) Ve
rzinkter Pfosten 60x60mm zur Podestunterstützung bis Boden
(11) L-profil - Verankerungsbügel auf den Boden
(12) I-Profil zur Verbindung des Pfostens 60/60mm und der Podestwange
(13) 60x60 mm Hohlkappe für den Pfosten bis Boden
(14) Halterung des Podestrostes Marble / Gitterrost

Schritt 1


Marble: Y = 32 mm / Gitterrost: Y = 30 mm
An die Podeswangen (Nr. 6) führen Sie mithilfe den Schrauben (Nr. 5) nach der Länge "Y" die L Träger des Podests (Nr. 8).

Schritt 2

Schieben Sie die Verankerung des Podests an der Wand (Nr. 9) in den Podestwangen (Nr. 6), markieren die Bohrlöcher und bohren. Befestigen Sie das Podest (Nr. 7) zu den L Träger (Nr. 8) mithilfe zweier Halterungen des Podestrostes (Nr. 14) an den ihnen gegenüberliegenden Ecken. Das Podest überragt die Podestwange um 12 cm, also das Podest gilt als die letzte Treppenstufe (d. h. bei Podestlänge von 1000 mm, ist die Länge der Podestwangen von 880 mm). Die Oberseite des Podestrostes schließt an die Oberseite des Untergrunds hinter dem Podest an (= ein Übergang ohne Höhenunterschied wird erreicht).

 

Schritt 3


Befestigen Sie die Verankerung des Podests an der Wand (Nr. 9) derart, dass die Oberseite des Podestrostes  an die Oberseite des Untergrunds hinter dem Podest an schließt (d h. ein Übergang ohne Höhenunterschied wird erreicht). Die Verankerungselemente für das Baumaterial sind im Hinblick auf die technische Bandbreite an Alternativen nicht in der Lieferung enthalten (Holzschraube oder Gewindestangen und Montagemörtel).

Schritt 4


Schieben Sie das verschraubete Podest (Nr. 7) mit den Podestwangen (Nr. 6)  an die Verankerung des Podests (Nr. 9), die an der Wand befestigt ist, dann verschrauben Sie die Profile mit Hilfe den Schrauben (Nr. 5) zusammen und unterstützen an der beiden Seite unter einem Verzinkten Pfosten 60x60 (Nr. 10), der mit Podestwangen gegeneinander mit Hilfe des I-Profils (Nr. 12) und jeweils Schrauben (Nr. 5) verbunden ist. Das Unterstützsystem ist in den Treppenkombinationen mit einem Podest der Länge mehr von 1 m enthalten. Der Unterstützpfosten 60x60 mm wird zum Untergrund (Betonsockel) mithilfe des L-profils (Nr. 11) verankert. Verzinkter Pfosten 60x60 mm wird in ganzer Länge (in ganzen Meter) geliefert (er wird nach genaue Treppenhöhe an der Stelle des Treppenaufbaues verkürzt). Danach ziehen Sie die allen Schrauben (Nr. 5) fest und schließen die Oberseite der Pfosten 60x60 mit Holhkappen (Nr. 13).

Schritt 5


Die Treppenneigung muss der empfohlene Gradzahl von 30° bis 50° eingehalten werden, damit die Treppenstufen (Nr. 4) waagerecht ausgerichtet werden können. Es werden die drei Treppenstufen montiert, indem zuerst immer die beiden vorderen Schrauben (Nr. 5) in die runden Bohrungen und danach die hinteren Schrauben (Nr. 5) in die ovalen Bohrungen eingeführt werden. Ziehen Sie die Schrauben (Nr. 5) nicht fest. 

Schritt 6


Die Verankerung der Wange mit der Wand / Verbindung mit dem Podest 35-45 Grad (Nr. 3) muss an die Treppenwange und Podeswange derart positioniert werden, dass sie an jedem Profil durch drei Schrauben befestigt ist. Ziehen Sie die Verankerung nicht fest. In den Wangen sind keine Löcher für die Verankerungselemente vorgebohrt. Aufgrund der verschiedenen möglichen Neigungswinkel der Treppe von 30° bis 50° wird das Bohren erst an der Stelle des Treppenaufbaues ausgeführt. Wir empfehlen, die Bohrlöcher mit Zinkspray zu behandeln.

Schritt 7

Montieren Sie die verbleibenden Treppenstufen waagerecht (Kontrolle mit einer Wasserwage) und schrauben sie mit den Schrauben (Nr. 5) fest. Markieren und bohren Sie die Löcher für Bohrung in den Untergrund aus. Die Verankerungselemente für das Baumaterial sind im Hinblick auf die technische Bandbreite an Alternativen nicht in der Lieferung enthalten (Holzschraube oder Gewindestangen und Montagemörtel). Danach ziehen Sie alle Verankerungselemente der Treppe fest.

Sie können nun das Geländer installieren - Geländermontage.

Treppe mit Podest -parallel zur Wand PDF

(1) Verzinkte Wange Marble / Gitterrost (links, rechts)
(2) Verankerung der Wange in den Fußboden (links, rechts)
(3) Verankerung der Wange an der Wand / Verbinung mit der Podestwange 35-45 Grad
(4) Treppenstufe Marble / Gitterrost

(5) Schraube M10x30 Pz + 2x Platte 10,5x30x2,5 Pz + Schraubenmutter P8 M10 Pz
(6) Podeswange Marble / Gitterrost (links, rechts)
(7) Podestrost Marble / Gitterrost
(8) Verzinkter L Träger des Podests
(9) Verankerung des Treppenpodests an der Wand
(10) Ve
rzinkter Pfosten 60x60mm zur Podestunterstützung bis Boden
(11) L-profil - Verankerungsbügel auf den Boden
(12) I-Profil zur Verbindung des Pfostens 60/60mm und der Podestwange
(13) 60x60 mm Hohlkappe für den Pfosten bis Boden
(14) Halterung des Podestrostes Marble / Gitterrost
(15) Stirnseite des Podests Marble / Gitterrost
(16) U-profil - Ecke des Podests
(17) 16cm verzinkter Pfosten 60x60 mm


Schritt 1

Marble: Y = 32 mm / Gitterrost: Y = 30 mm
An die Podestwangen (Nr. 6) befestigen Sie mit Hilfe den Schrauben (Nr. 5) nach der Länge "Y" die L Träger des Podests (Nr. 8). In die Podestwange, die an der Wand montiert ist, schieben Sie das U-Profil (Nr. 16), markieren Sie die Bohrlöcher, bohren sie aus und befestigen die Ober- und Unterseite des Profils (Nr. 16) durch die Schrauben (Nr. 5) zu der Podestwange. Das U-Profil verschrauben Sie mit dem verzinten Pfosten 60x60 von Höhe 16 cm (Nr. 17) und auf diesem Profil verankern Sie zur Stirnseite der Podestwange (Nr. 15) das weitere U-Profil (Nr. 16).

Schritt 2



Verankern Sie die Podestwange (Nr. 6) an die Wand mit dem Abstand von 6-7 cm. Die Oberseite des Podestrostes schließt an die Oberseite des Untergrunds hinter dem Podest an (d. h. ein Übergang ohne Höhenunterschied wird erreicht).

Schritt 3


In die Stirnseite des Podests (Nr. 15) schieben Sie das U-Profil (Nr. 16), markieren Sie die Bohrlöcher, bohren sie und befestigen die Ober- und Unterseite des Profils (Nr. 16) durch die Schrauben (Nr. 5) zu der Stirnseite des Podests. Verschrauben Sie die Stirnseite des Podestes durch die Schrauben (Nr. 5) mit dem verzinten Pfosten 60x60 zur Podestunterstützung bis Boden (Nr. 10). Schieben Sie die Stirnseite des Podestes (Nr. 15) verbunden mit dem Pfosten 60x60 an das U-Profil, das an der Podestwange an der Wand montiert ist. Der Unterstützpfosten 60x60 mm (Nr. 10)  wird zum Untergrund (Betonsockel) mit Hilfe des L-profils (Nr. 11) verankert. Verzinkter Pfosten 60x60 mm wird in ganzer Länge (in ganzen Meter) geliefert (er wird nach genaue Treppenhöhe an der Stelle des Treppenaufbaues verkürzt). Die Verankerung des Pfostens 60x60 (Nr. 10) führen Sie erst im Schritt 9 durch.

Schritt 4


In die Podestwange (Nr. 6) schieben Sie das U-Profil (Nr. 16), markieren Sie die Bohrlöcher, bohren sie und befestigen die Ober- und Unterseite des Profils (Nr. 16) durch die Schrauben (Nr. 5). Verbinden Sie die Podestwange mit dem Pfosten 60x60 (Nr. 10)  gegeneinander mithilfe des I-Profils (Nr. 12) und durch Schrauben (Nr. 5) gegeneinander. Markieren Sie die Bohrlöcher an dem Pfosten 60x60 (Nr. 10) und an der Stirnseite des Podestes (Nr. 15). Zur Stirnseite des Podestes befestigen Sie die derartig montierte Podestwange. Der Unterstützpfosten 60x60 mm (Nr. 10) wird zum Untergrund (Betonsockel) mit Hilfe des L-profils (Nr. 11) verankert. Verzinkter Pfosten 60x60 mm wird in ganzer Länge (in ganzen Meter) geliefert (er wird nach genaue Treppenhöhe an der Stelle des Treppenaufbaues verkürzt). Die Verankerung des Pfostens 60x60 (Nr. 10) führen Sie erst im Schritt 9 durch.

Schritt 5


Befestigen Sie das Podest (Nr. 7) zu den L Träger (Nr. 8) mit Hilfe zweier Halterungen des Podestrostes (Nr. 14) an den gegenüberliegenden Ecken. Das Podest überragt die Podestwange um 12 cm, also das Podest gilt als die letzte Treppenstufe (d. h. bei Podestlänge von 1000 mm, ist die Länge der Podestwangen von 880 mm).

Schritt 6


Bei der Treppenneigung muss die empfohlene Gradzahl von 30° bis 50° eingehalten werden, damit die Treppenstufen (Nr. 4) waagerecht ausgerichtet werden können. Es werden die drei Treppenstufen montiert, indem zuerst immer die beiden vorderen Schrauben (Nr. 5) in die runden Bohrungen und danach die hinteren Schrauben (Nr. 5) in die ovalen Bohrungen eingeführt werden. Ziehen Sie die Schrauben (Nr. 5) nicht fest. 

Schritt 7


Die Verankerung der Wange mit der Wand / Verbindung mit dem Podest 35-45 Grad (Nr. 3) muss an die Treppenwange (Nr. 1) und Podestwange (Nr. 6) derart positioniert werden, dass sie an jedem Profil durch drei Schrauben befestigt ist. Schrauben Sie das L-Profil (Nr. 11) an die Verankerung in den Fußboden (Nr. 2), ziehen Sie die Verankerung nicht fest. Aufgrund der verschiedenen möglichen Neigungswinkel der Treppe von 30° bis 50° wird das Bohren erst an der Stelle des Treppenaufbaues ausgeführt. Wir empfehlen, die Bohrlöcher mit Zinkspray zu behandeln.

Schritt 8


x = ca. 1 cm.
Montieren Sie die verbleibenden Treppenstufen waagerecht (Kontrolle mit einer Wasserwage) und schrauben sie mit den Schrauben (Nr. 5) fest.  Danach ziehen Sie alle Verankerungselemente der Treppe fest. Sie werden die Treppe in Richtung Wand von 5-6 cm verschieben. Markieren und bohren Sie die Löcher für Bohrung in den Untergrund mit Bezugnahme auf diese Verschiebung durch.
Die Verankerung des Pfostens 60x60 (Nr. 10) führen Sie erst im Schritt 9 durch.

Schritt 9


Nach der Treppenverschiebung zur Wand ziehen Sie die Verankerungen in die Wand und danach alle verbleibenden Verankerungselemente in den Untergrund fest. Die Verankerungselemente für das Baumaterial sind im Hinblick auf die technische Bandbreite an Alternativen nicht in der Lieferung enthalten (Holzschraube oder Gewindestangen und Montagemörtel).

Sie können nun das Geländer instalieren - Geländermontage.

Geländermontage PDF

Schritt 1
Platzierung der verzinkten/rostfreien Geländerpfosten


Platzieren Sie die verzinkten Geländerpfosten/rostfreien Geländerpfosten senkrecht und ziehen die Schrauben Nr. 18 fest (für verzinkten Pfosten:  verzinkte Schraube Sechskant M10x45).

x1 = x2
x1, x2 ≤ 1,2 m

Schritt 2
Befestigung des Edelstahlhandlaufs


Befestigen Sie den Edelstahlhandlauf mit Edelstahlschrauben an den Geländerpfosten, danach schließen Sie den Handlauf mit Endstopfen.


Befestigung des verzinkten Handlaufs


Schieben Sie die Handlaufshalter über den verzinkten Handlauf. Danach befestigen Sie den Handlaufhalter an den Geländerpfosten.  Schließen Sie den Handlauf mit Endstopfen.

Schritt 3
Befestigung der Geländerfüllung aus Edelstahl



Befestigen Sie die Unterteile der Stabhalter an den Geländerpfosten. Stecken Sie die Obedrteile der Stabhalter über die Füllstäbe. Danach die Stabhalter zusammenschrauben. Jetzt die Füllstäbe ausrichten. Die Endstücke der Füllstäbe mit Kappen verkleben.

Nach Fertigung der Montage empfehlen wir alle verschraubten Verbindungen noch einmal zu kontrollieren und festzuziehen. Danach ist es möglich die Treppe gefahrlos zu begehen.
 

Befestigung der verzinkten Geländerfüllung

Befestigen Sie die verzinkten Stäber durch Hackenschrauben an den Geländerpfosten. Justieren Sie die Stäbe und ziehen Sie fest. Nach Fertigung der Montage empfehlen wir alle verschraubten Verbindungen noch einmal zu kontrolieren und festzuziehen. Danach ist möglich die Treppe gefahrlos zu begehen.

Im Rahmen des Gesetzes über die Erfassung der Einnahmen besteht für den Verkäufer die Pflicht dem Käufer eine Quittung ausstellen. Gleichzeitig ist seine Pflicht angenommene Einnahme bei dem Steuerverwalter online erfassen: im Fall eines technischen Ausfalls am spätestens bis 48 Stunden.